Usbekistan Reise – Unvergessliche Erlebnisse

10 Tage

Unsere Reisetermine

REISETERMINE ANGEBOT PREIS PLÄTZE
16.03.2023 verfügbar €1.125,00
20
30.03.2023 verfügbar €1.125,00
20
13.04.2023 verfügbar €1.125,00
20
27.04.2023 verfügbar €1.125,00
20
11.05.2023 verfügbar €1.125,00
20
25.05.2023 verfügbar €1.125,00
20
8.06.2023 verfügbar €1.125,00
20
22.06.2023 verfügbar €1.125,00
20
6.07.2023 verfügbar €1.125,00
20
20.07.2023 verfügbar €1.125,00
20
3.08.2023 verfügbar €1.125,00
20
17.08.2023 verfügbar €1.125,00
20
31.08.2023 verfügbar €1.125,00
20
14.09.2023 verfügbar €1.125,00
20
28.09.2023 verfügbar €1.125,00
20
12.10.2023 verfügbar €1.125,00
20
26.10.2023 verfügbar €1.125,00
20
9.11.2023 verfügbar €1.125,00
20

Usbekistan Reise – die Schätze der Großen Seidenstraße, die azurblauen Moscheen von Samarkand und die Karawansereien von Buchara, das alte Chiwa und die moderne Hauptstadt Taschkent. Großzügige Küche, exzellente Weine, Gastfreundschaft und Herzlichkeit kennzeichnen Usbekistan.

Dieses wunderbare Land scheint den Seiten orientalischer Märchen entsprungen zu sein: endlose Wüsten und hohe Berge, historische Städte und Festungen, Mosaikfassaden und blaue Kuppeln von Moscheen und Medressen, köstliches Essen, gastfreundliche Menschen, denn all das ist Usbekistan.

Bei dieser Usbekistan Reise können Sie den echten historischen Orient erleben – in Chiwa, Samarkand und Buchara. Hier können Sie den echten usbekischen Pilaw probieren, der nach einem mehr als tausend Jahre alten Rezept zubereitet wird. Usbekistan ist ein visumfreies Land für EU-Bürger. Für die Einreise wird lediglich ein Reisepass benötigt, der für die gesamte Dauer des Aufenthalts gültig ist.

Die usbekische Küche blickt auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück. Die Zubereitung ihrer wichtigsten Gerichte ist ein echtes Ritual, bei dem jedes Element streng geregelt ist. Im Norden bevorzugt man Pilaw, gebratenes Fleisch, Teig und Fladenbrot. Im Süden werden viele komplexe Gerichte mit Reis, Gemüse und köstlichen Nachspeisen zubereitet. Lammfleisch, Pferdefleisch, Suppen mit viel Gemüse, Gemüse an sich, Milchprodukte und Brot sind wichtig für die einheimische Küche. Die Krönung der usbekischen Küche ist Pilaw, das in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde.

Buchara und Samarkand sind wahre Kulturzentren des Mittelalters, Wahrzeichen des Goldenen Zeitalters des Orients und Zeitzeugen bedeutender Ereignisse. Hier verlief die Große Seidenstraße, und hier entstanden die besten Beispiele für wissenschaftlichen Fortschritt und architektonische Wunderwerke.

In Samarkand, dem Schauplatz des Märchens “Tausendundeine Nacht”, sollten Sie unbedingt den Registan, den berühmtesten Platz des Landes, besuchen. Die drei imposanten Bauwerke, die Medresen, deren Fassaden mit Millionen von glänzenden Mosaikfliesen verkleidet sind, erinnern an den großen Ulugh Beg.

Der Herrscher und Denker hat sein Observatorium zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region gemacht. Das Gleiche gilt für den Poi-Kalon-Komplex in Buchara. Die Medresen, die Moscheen, die Mausoleen, die Minarette – egal, wie viele Tage man in Buchara verbringt, sie werden sicher kurz sein.

Wenn Sie grandiose Festungen mögen, sollten Sie die Zitadelle Ark in Buchara besuchen. Ihre Geschichte reicht Tausende von Jahren zurück, und sie ist nicht die einzige in der Region.

In Chiwa, einer weiteren Karawanenstation der Seidenstraße, erwartet Sie hinter der imposanten Festungsmauer die Altstadt Ichan Kala mit ihren Türmen und geheimen Gängen.

Aber Architektur ist nicht das einzige, was Usbekistan zu bieten hat. Eine Vielzahl von Reisenden – die aktiveren, die nachdenklicheren und die gemütlicheren – werden es genießen. Letztere werden in den zahlreichen Cafés und Restaurants von Samarkand, Taschkent und Buchara auf ihre Kosten kommen, und Sie würden doch nicht auf die Idee kommen, die Republik zu verlassen, ohne einige ihrer weltberühmten gastronomischen Köstlichkeiten zu probieren, oder?

Highlights der Reise:

  • Die UNESCO-Welterbestätten in Usbekistan
  • Traumhafte Baudenkmäler in Taschkent, Samarkand, Schahrisabs, Buchara und Chiwa
  • Vielfalt der usbekischen Küche
  • Unsere absolut meist gebuchte Tour

Der detaillierte Verlauf der Reise

Hinflug nach Urgench am Donnerstag mit Turkish Airlines über Istanbul. Ankunft am nächsten Frühmorgen.

Ankunft in Urgench (UGC) am Freitag mit TK262 (Abflug IST um 01:50; Ankunft UGC um 07:40), Transfer zum Hotel in Chiwa (30 km). Nach dem Frühstück im Hotel Besichtigung märchenhafte Chiwa, eine der ältesten Städte in ganz Zentralasien. Chiwa, mit etwa 89.500 (2017) Einwohnern, liegt im Nordwesten Usbekistans westlich des Amudarya an der alten Seidenstraße. Seit 1967 ist Chiwa Museumsstadt und 1997 feierte Usbekistan das 2500-jährige Bestehen der Stadt. Wir besichtigen die Altstadt Ichan-Kala (Itschan-Kala), die seit 1990 unter dem Schutz der UNESCO steht und damit zum Weltkulturerbe der Menschheit gehört. Die Altstadt ist von allen Seiten ummauert und bekommt damit eine einmalige mittelalterliche Atmosphäre. Sie werden von ihren Sehenswürdigkeiten fasziniert sein: der Medresse Muhammad Amin Khan (erbaut 1852-1855), dem Kalta Minor (1852), dem Kuna Ark (Residenz der Khane von Chiwa), dem Pakhlavon-Mahmud-Komplex (1247-1325), dem Islam-Khodscha-Minarett und seiner Medresse (1908), der Dschuma-Masdschid (Freitagsmoschee, 1788). Anschließend Abendessen bei der Live-Musik im Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück im Hotel geht die Besichtigung der Märchenstadt Chiwa weiter. Die Besichtigung des Palastes Tasch-Hauli, ein Meisterwerk der orientalischen Architektur, ist ein einmaliges Erlebnis. Abendessen im lokalen Restaurant in Buchara. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem frühstücken im Hotel Fahrt: Chiwa → Buchara. In Buchara besichtigen wir die Stadt, aus der sehr viele weltberühmte Wissenschaftler wie Avicenna (Ibn Sino), Al Buchari und viele andere stammen. Buchara, mit 274.721 (2016) Einwohnern, wird von der UNESCO seit 1993 zum Weltkulturerbe gezählt. Wir besichtigen das legendäre Poi-Kalon-Minarett und das Poi-Kalon-Ensemble (XII. Jh.), drei bemerkenswerte Kuppelbasare: Toqi Sargaron (Juwelierbasar, XVI Jh), Toqi Telpak-Furuschon (Basar der Mützenverkäufer, XVI. Jh.) und Toqi Sarrofon (Basar der Geldwechsler, XVI. Jh.), danach den Komplex Labi Hovus (XVI-XVII Jh) und die Medresse Nodir Devon Begi (1630). Am Abend essen Sie in einem traditionellen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück im Hotel besichtigen wir die Zitadelle Ark (die ehemalige Residenz des Emirs von Buchara), die sich, wie neueste Ausgrabungen belegen, seit dem 4. Jahrhundert vor Christus an diesem Ort befindet, sowie die Moschee Bolo Hovus (Freitagsmoschee, errichtet im Jahre 1712). Mit dem Samaniden-Mausoleum (IX. Jh.) erleben Sie das älteste erhaltene Zeugnis islamischer Architektur in Zentralasien und auch das einzige Baudenkmal der Samaniden-Dynastie. Wir besichtigen das Mausoleum des Gründers des Naqschbandiordens Baha-ud-Din Naqschband (XIV. Jh.), einen der wichtigsten Pilgerorte der Muslime. Am Abend essen Sie in einem traditionellen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir nach Shahrisabz, in die Geburtsstadt von Amir Temur (im Westen bekannt als Tamerlan). Die Stadt war bereits Alexander dem Großen als Nautaca bekannt. Unter den Amir Temur erlangte die Stadt (XIV Jh.), damals noch Kesh, weltweite Berühmtheit und erhielt den Namen Shahrisabz. Dort besichtigen wir den Sommerpalast des Herrschers „Ak Saray“ (Weißer Palast, 1380-1405). Die 65 Meter hohen Palastruinen geben uns ungefähre Vorstellung der Höhe und der Dimension des damaligen Palastes. „Ak Saray“ wurde in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Wir besichtigen auch Kok Gumbaz Moschee, Darus Soadat Komplex und das Dschahongir (Jahongir) Mausoleum. Nachmittag fahren wir nach Samarkand, einchecken ins Hotel. Anschließend essen Sie am Abend traditionelles Essen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nicht umsonst nennt man Samarkand ein Schmuckstück der Erde. Unsere „1001 Nacht“- Reise beginnt am berühmten Registan Platz (Sandplatz), dessen Bebauung schon zur Timuridenzeit begonnen und in den folgenden dreihundert Jahren vervollständigt wurde. Die drei Medressen des Registan – die Ulugbek-Medresse (erbaut 1417–1420), die Sher-Dor-Medresse (1619 – 1636) und die Tillo-Kori-Medresse (1646 – 1660) beeindrucken alle Besucher. Das legendäre Timuridenmausoleum Guri Amir (XIV-XV Jh.) verzaubert den Betrachter mit seinem Golddekor im Innenraum. Weiter werden wir die Besichtigung der Bibi Hanum Moschee und Medresse (XIV Jh.) und die mit den Bauwerken verbundenen Legenden genießen. Anschließend besuchen wir den traditionellen orientalischen „Siyab-Basar“. In der Nähe des Siyab-Basars befindet sich das Ensemble Schohi Sinda („der lebendige König“, IX.-XIV Jh.), eine der weltweit bekanntesten Gruppe von Mausoleen, dessen Architektur jeden verzaubert. Anschließend essen wir am Abend traditionelles Essen in einer Familie. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück geht die Reise weiter mit der Besichtigung des architektonischen Ensembles von Imam Ismael al Bukhari Moschee und Mausoleums. Imam al Bukhari-Mausoleum, einen der wichtigsten Orte der Muslime. Als junger Mann begann Imam al-Buchari (810-870) in der muslimischen Welt zu reisen, um die mündlichen Traditionen des Hadith (exemplarische Aussprüche und Handlungsweisen des Propheten Mohammed) zu sammeln. Von den über 600 000 Überlieferungen, die al-Bukhari sammelte, wurden etwa 7 275 mit vollständigen Genealogien der bis zu dem Propheten zurückreichenden Übermittler in einem Werk zusammengetragen, das er mit Al-Sahih (arabisch: das Echte) betitelte. Für die sunnitischen Muslime zählt dieses Werk zu ihren sechs anerkannten Hadith-Sammlungen. Das Mausoleum befindet sich außerhalb der Stadt, 30 km nördlich von Samarkand. Danach besichtigen wir das berühmte Ulugbek-Observatorium (1428-1429 auf einem der Hügel der Chupanata-Kette erbaut). Zu seiner Zeit war dieses Observatorium eine einzigartige Konstruktion. Anschließend besuchen wir das Afrosiyob-Museum. Nachmittag Transfer zum Bahnhof Samarkand. Wir fahren mit dem Schnellzug "Afrosiyob" nach Tashkent (Abfahrt um 17.00 Uhr - Ankunft in Tashkent um 19.20 Uhr). Abschiedsessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 4-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück Stadtrundreise in Tashkent. Tashkent, die Hauptstadt der Republik Usbekistan, liegt im Nordosten von Usbekistan und ist mit über zwei Millionen Einwohnern die größte Metropole in Zentralasien. Bei der Besichtigung von historischen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt können Sie auch die moderne Seite der Stadt genießen. Die Stadt bietet neben modernen Hotels, Restaurants, Theater, Kinos, Opern, Diskothek, orientalischen Basaren, natürlich auch eine tausendjährige Geschichte, auf die man zurück blickt. Bei der Stadtrundreise besichtigen wir Barak Chan Medrese (Bau-Ensemble aus dem XV-XVII Jh.), das Kaffal-Schaschi-Mausoleum (im XVI Jh. gebaut und im XIX Jh. umgebaut), die Medrese Kukaldosh (XVI Jh.), die Moschee Chodscha Achror (1404-1490, Chodscha Achror war ein Scheich des Naqschbandi-Ordens). Wir besuchen den traditionellen Chorsu-Basar und den Platz der Unabhängigkeit. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Danach Rückkehr zum Hotel und Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung im 4-Sterne Hotel

Inklusivleistungen

  • 2 Übernachtungen in 4 Sterne-Hotels im DZ mit DU/WC
  • 6 Übernachtungen in 3 Sterne-Hotels im DZ mit DU/WC
  • 8x Frühstück, 8x Abendessen
  • Mineralwasser (1,5 l pro Person und pro Tag)
  • Alle Transfers gemäß Reiseprogramm (überwiegend in klimatisierten Fahrzeugen)
  • Alle Eintrittsgelder für die Sehenswürdigkeiten gemäß Reiseprogramm
  • Zugticket Samarkand → Tashkent
  • Deutsch sprechende Reiseleitung während der gesamten Reisedauer

Nicht inklusive

  • Persönliche Ausgaben & Sonderleistungen im Hotel
  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherungen jeglicher Art
  • Nicht im Reiseprogramm erwähnte Mahlzeiten
  • Gebühren für Foto- und Videoapparate

Faqs

Welche Reisezeit?

Das Klima Usbekistans ist kontinental geprägt, die Sommer sind heiß und trocken, die Winter kalt. Daher empfehlen sich für diese Reise für uns Mitteleuropäer die Übergangszeiten im Frühjahr und Herbst.

Das Frühjahr besticht durch das Erwachen der Natur, die Bäume und Sträucher stehen in vollem Saft und stellen ihre Blütenvielfalt zur Schau.

Im Herbst sind die Märkte voll von Früchten, Kräutern, Gewürzen und Nüssen, die frisch oder getrocknet dargeboten werden.

Wann ist die beste Reisezeit für Usbekistan

Man kann ganzes Jahr Urlaub nach Usbekistan reisen. Die optimale Reisezeit für Ihre Reise sind zwar Monate April bis Juni und September bis Oktober, aber eigentlich gibt es für Menschen die Wärme mögen und es gut vertragen, keinen Grund die heissen Sommermonate von Ende Juni bis Ende August zu meiden.

Auch der März und November kann, wenn Sie wechselhafte Temperaturen in Kauf nehmen ein schöne Zeitpunkte sein, Zentralasien zu bereisen. Auffällig an diesen Monaten ist auch der große Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht.

Wie sicher ist es in Usbekistan?

Usbekistan ist weiterhin eines der Länder mit der niedrigsten Kriminalitätsrate. In vielen touristischen Objekten stehen die Mitarbeiter der Tourismus-Polizei zur Hilfe und sie sprechen viele internationale Sprachen. Es schadet jedoch nie, bestimmte Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, wenn Sie zum ersten Mal ein Land oder eine größere Stadt der Welt besuchen.

Wie ist die Haltung von Vertretern verschiedener Glaubensrichtungen in Usbekistan?

Mehrheit der Bevölkerung in Usbekistan bekennt sich zum Islam und sind gegenüber Vertretern aller Religionen, Nationalitäten und Kulturen mehr als tolerant. In den Regionen des Landes sind neben Moscheen auch orthodoxe Kirchen, katholische Kirchen und Synagogen tätig.

Werden in den Hotels, Einkaufszentren usw. in Usbekistan Dollar oder Euro akzeptiert?

Die offizielle Währung in Usbekistan ist Söm. Alle Zahlungen erfolgen in Landeswährung. Sie können Geld bei der Ankunft an der Wechselstelle am Flughafen oder in jeder Bankfiliale des Landes umtauschen. Geld in der gewünschten Währung können Sie auch an Geldautomaten abheben, die in allen Regionen verfügbar sind.

Viele Einzelhandelsgeschäfte akzeptieren Zahlungskarten internationaler Systeme wie Visa, MasterCard usw.

Ich spreche überhaupt kein Usbekisch. Ist das ein Problem?

Die Menschen in Usbekistan sind sehr freundlich und wenn sie Ihre Sprache nicht sprechen, werden sie jemanden finden, der Ihnen helfen kann. In den meisten Touristenzielen wie Hotels, Restaurants und Urlaubsgebieten können Sie leicht jemanden finden, der Englisch spricht. Wenn Sie auf der Straße Hilfe benötigen und ausschließlich Englisch sprechen, empfehlen wir Ihnen, sich zunächst an junge Menschen zu wenden, da in Usbekistan meiste junge Menschen Englisch lernen.

Zum ersten Mal fahren wir nach Usbekistan - wen kann ich kontaktieren, wenn ich bei der Reise Probleme habe?

Wenn Sie eine Pauschalreise mit Service gebucht haben, können Sie sich an den Reiseveranstalter wenden, der Ihre Reise begleitet. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, die Kontaktdaten der Botschaft Ihres Landes in Usbekistan zu notieren. Wir empfehlen Ihnen auch, Kopien aller Ihrer Dokumente anzufertigen, um sie bei Verlust wiederherstellen zu können.

Informationen zu touristischen Themen erhalten Sie beim Informationszentrum des staatlichen Komitee der Republik Usbekistan für die Entwicklung des Tourismus unter der Kurznummer (+998) 1163 oder (+998) 71-200-00-88 sowie bei den touristischen Informationszentren in einigen Regionen.

Ist es ungefährlich, in einem Hotel Leitungswasser zu trinken?

Leitungswasser entspricht nicht allen Standards . Es wird empfohlen, Leitungswasser vor dem Gebrauch zu kochen oder das Wasser in Flaschen in den Geschäften zu kaufen.

Sie können Ihre Anfrage über das unten stehende Formular senden.

Usbekistan Reise – Unvergessliche Erlebnisse
Ab €1.125,00
/ Reiseteilnehmer

Reisefakten

  • TTUSB012
  • € 165,-
  • Frühsrück / Mittagessen / Abendessen
  • 4 - 20
  • 4
  • Leicht
  • Usbekistan
  • Urgench
  • Taschkent