Kappadokien – Wanderung in einem historischen Ort und einem Naturwunder der Türkei

8 Tage

Unsere Reisetermine

TERMINE ANGEBOT PREIS PLÄTZE
11.05.2024 - 18.05.2024 verfügbar €1.145,00
12
21.09.2024 - 28.09.2024 verfügbar €1.145,00
12

Verzauberte Pfade und Magische Momente: Kappadokien Wanderung durch die Märchenlandschaft der Feenkamine

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt von Kappadokien und erleben Sie eine unvergessliche Wanderung durch eine einzigartige Landschaft, die von surrealen Felsformationen in der Türkei, die unterirdischen Städten und malerischen Tälern geprägt ist. Bei dieser Kappadokien Wanderung erwartet Sie eine harmonische Verbindung von Natur, Kultur und Abenteuer.

Die Türkei zählt zweifellos zu den herausragendsten Reisezielen weltweit. Während die meisten Touristen ihre Zeit an den sonnenverwöhnten Küsten verbringen, offenbart das Land bei genauerer Erkundung endlose Facetten und überrascht immer wieder aufs Neue. Istanbul, beispielsweise, zählt zu den zehn begehrtesten Reisezielen der Welt. Doch im zentralen Teil der Türkei erstreckt sich ein einzigartig schönes Gebiet, das Kappadokien genannt wird – unser Ziel für eine unvergessliche Wanderung.

Kappadokien, geografisch nicht exakt definiert, präsentiert sich als Region in der Zentraltürkei, gekennzeichnet durch kleine Hochebenen in einer Höhe von etwa 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Die Assyrer nannten dieses Land einst Katpatuka, ein Name, der sich seit der Antike bis heute erhalten hat. Von den Bergen Erciyes Dag (3916 m) und Hasan Dag (3253 m) begrenzt, erstreckt sich die Region durch eine Vielzahl von Tälern Richtung des Flusses Kizilirmak und des Salzsees Tuz Gölü. Kappadokien, sowohl in seiner Natur- als auch Kulturlandschaft (Nationalpark Göreme), wurde im Jahr 1985 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Die Landschaft von Kappadokiens zeichnet sich besonders durch die zahlreichen Überreste vulkanischer Aktivitäten aus. Erloschene Vulkane, erstarrte Lavaströme, Vulkanasche und verstreute Pyritsplitter erzählen die Geschichte vergangener vulkanischer Eruptionen. Die Berge Erciyas, Hasan und Göllüdag waren einst vor Millionen von Jahren aktive Vulkane, deren Höhepunkt im späten Miozän vor etwa 70 Millionen Jahren erreicht wurde. Die resultierende Lava, Vulkanasche und ausgeworfene Felsen bildeten ein beeindruckendes Plateau.

Die landschaftliche Vielfalt Kappadokiens, zurückzuführen auf die tektonische Struktur der Region, wird zudem durch klimatische Unterschiede in der Türkei beeinflusst. Jeder Teil des Landes hat sein eigenes Klima. Kappadokien beispielsweise zeigt einen Übergang von einem Subwüstenklima (in der Nähe des Tuz-Sees) zu einem kontinentalen Klima auf der Hochebene zwischen dem See, dem Fluss Kizilirmak und den bedeutendsten vulkanischen Gebirgszügen.

Millionen Jahre der Kompression haben die vulkanische Asche in weiches, helles Gestein, den sogenannten Tuff, verwandelt. Dieser wurde wiederum von einer dünnen Schicht dunkler, gehärteter Lava (Basalt) bedeckt. Erosion durch Bäche und Flüsse sowie unterirdische Erschütterungen und Winterfröste haben kontinuierlich am Tuff und Basalt genagt. Heute setzt sich der Erosionsprozess in Kappadokien fort, und die zerklüftete Landschaft wird langsam freigelegt, wobei verschiedene Bodenschichten in unterschiedlichen Farbtönen zum Vorschein kommen. Bei genauer Betrachtung dieser faszinierenden Landschaft werden zudem Anzeichen menschlicher Präsenz sichtbar. Tunnel, in den weichen Tuffstein gehauen, repräsentieren kleine Zellen, in denen Menschen vor vielen Jahren lebten und beteten.

Die Täler von Kappadokien beeindrucken nicht nur mit ihren atemberaubenden Aussichten, sondern auch mit zahlreichen Felsenkirchen und -tauben, die sich überall verteilen. Kappadokien bietet unterschiedliche Wanderwege, die je nach Interesse und Vorlieben gewählt werden können, und verspricht somit ein unvergessliches Wandererlebnis in der Türkei.

Göreme erweist sich als ein idyllischer Ausgangspunkt für eine unvergessliche Reise durch Kappadokien. Ein absolutes Highlight in Göreme ist das Freilichtmuseum sowie die umliegenden Täler, darunter das Tal der Liebe, das Tal von Meskandir, das Rosa Tal und das Rote Tal. Von den beeindruckenden 40 unterirdischen Städten und Dörfern in Kappadokien ragen Derinkuyu und Kaymakli als die größten und faszinierendsten heraus. Diese wurden im 7. Jahrhundert von Christen bewohnt, die vor religiöser Verfolgung und arabischen Eroberungen flohen. Die unterirdischen Städte repräsentieren geschützte, gut organisierte, sichere und in sich geschlossene Wohnkomplexe, die erstaunlicherweise bis zu 30.000 Menschen beherbergen konnten.

Uçhisar, eine malerische kleine Stadt nur 4 km von Göreme entfernt, verführt mit ihrer gleichnamigen Festung, durch die verwinkelte Altstadt und das berühmte Taubental mit seinen charakteristischen Taubenställen.

Ürgüp, 10 km östlich von Göreme, offenbart sich als Weinliebhaberstadt. Die Altstadt von Ürgüp beeindruckt mit zahlreichen Höhlenhotels, während der modernere Teil von zeitgenössischen Hotels dominiert wird. Hier finden sich zahlreiche Restaurants, Bars, Souvenirläden und Märkte, die zum Bummeln und Verweilen einladen.

Die Landschaft des Ihlara-Tals präsentiert den Besuchern einen markanten Kontrast zu den charakteristischen Berglandschaften Kappadokiens. Die rund 15 Kilometer lange und 100-150 Meter hohe Schlucht zwischen den Dörfern Ihlara und Selime erstreckt sich entlang des Melendiz-Flusslaufs und bildet eine tief eingegrabene Schlucht in der felsigen Hochebene. Hier gedeiht eine üppige Vegetation, und bereits in römischer Zeit war das Tal als Peristrema bekannt. Im 4. Jahrhundert begannen die Christen, sich hier wie in ganz Kappadokien niederzulassen und Kirchen in die Felswände der Schlucht zu meißeln, und so wurde das Ihlara-Tal zu einem bezaubernden Zeugnis vergangener Zeiten.

Der detaillierte Reiseverlauf

Ankunft am Flughafen Antalya und Transfer zum Hotel. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in Antalya.

Frühstück im Hotel. Wir starten zeitig unsere Fahrt mit dem Bus und fahren über das Taurusgebirge durch majestätische Zedernwälder bis nach Konya, wo wir den Mevleviorden besuchen. Die Anhänger dieses Ordens werden auch die tanzenden Derwischegenannt. Anschließend fahren wir weiter b>durch die Hochsteppe nach Kappadokien. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Kappadokien.

Nach dem Frühstück im Hotel starten wir unsere Wanderung im „Roten Tal“. Wir wandern bis zum Dorf Çavuşin, dort machen wir eine Essenspause (Lunchpaket) und wandern wir an den weltberühmten Feenkaminen (türkisch peri bacaları) am Hang des Boztepe Tafelberges vorbei bis zum Paşadağ (Paschaberg). Abendessen und Übernachtung im Hotel in Kappadokien. (Wanderung: 10 km - 4 Std.; Anstieg: 50 m; Abstieg: 50 m).

Nach dem Frühstück im Hotel wandern wir im "Cat Tal". Unsere Wanderung prägen wieder außergewöhnliche Feenkamine und Steinpilze mit der märchenhaften Landschaft. Zum Mittag grillen wir traditionelle Knoblauchwurst (Sucuk) und Halloumi-Käse-Schmaus. Nachmittag Besichtigung der unterirdischen Stadt Kaymaklı. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Kappadokien. (Wanderung: 10 km - 4 Std.; Anstieg: 150 m; Abstieg: 150 m).

Frühmorgen besteht die Möglichkeit 1 Stunde Ballonflug über Kappadokien zu machen (mit Voranmeldung, nicht im Reisepreis enthalten). Nach dem Frühstück im Hotel wandern wir durch die b>Taubenschlucht der Zitadelle Uçhisar bis zum Dorf Göreme. Nachmittag wandern wir weiter im Liebestal. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Kappadokien. (Wanderung: 11 km - 4 Std.; Anstieg: 70 m; Abstieg: 70 m).

Nach dem Frühstück im Hotel wandern wir durch das vergessene Tal von Gomeda zu der einst wohlhabenden Gemeinde von Sinasos – heute Mustafa Paşa. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Kappadokien. (Wanderung: 12 km - 4 Std.; Anstieg: 150 m; Abstieg: 100 m).

Nach dem Frühstück im Hotel wandern wir im spektakulären Canyon Ihlara, bekannt als „Grand Canyon der Türkei“. Nachmittag fahren wir nach Antalya. Unterwegs besichtigen wir eine historische Karawanserei der Seldschuken. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Antalya. (Fahrt: ins. 7 Stunden; Wanderung: 6 km - 2 Std.; Anstieg: 80 m; Abstieg: 80 m).

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Antalya und Abflug.

Inklusivleistungen

  • 7x Übernachtungen in Mittelklassehotels Emre im DZ mit DU/WC
  • 7x Frühstück, 7x Abendessen
  • Alle Transfers gemäß Reiseprogramm (überwiegend in klimatisierten Fahrzeugen)
  • Alle Eintrittsgelder für die Sehenswürdigkeiten gemäß Reiseprogramm
  • Professioneller deutschsprachiger Wanderleiter während der gesamten Reisedauer

Nicht inklusive

  • Persönliche Ausgaben & Sonderleistungen in der Bergpension und im Hotel
  • Reiseversicherungen jeglicher Art
  • Nicht im Reiseprogramm erwähnte Mahlzeiten
  • Alkoholische und nicht alkoholische Getränke
  • Optionale Ausflüge
  • Internationale Flüge

FAQs - Häufig gestellte Fragen

Braucht man ein Visum für die Türkei?

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise und den Aufenthalt von bis zu 90 Tagen in einem Zeitraum von 180 Tagen kein Visum.

Die frühere Praxis, nach einer eintägigen Ausreise einen erneuten Aufenthalt von 90 Tagen zu begründen, ist nicht mehr möglich.

Die Befreiung von der Visumpflicht im oben gestellten Rahmen gewährt kein absolutes Einreiserecht, auch deutsche Staatsangehörige können von Einreisesperren betroffen sein.

Von Deutschland ausgestellte Reisedokumente oder Reiseausweise für Ausländer anderer Nationalitäten werden von der Türkei anerkannt. Für die Einreise in die Türkei wird jedoch ausnahmslos ein Visum benötigt, das vorab bei einem türkischen Generalkonsulat einzuholen ist.

Ich mache mit meiner Familie eine Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer. Unser Schiff wird auch Kuşadası besuchen. Brauchen wir für die Einreise in die Türkei ein Visum?

Ausländische Reisende, die auf Kreuzfahrten in die Türkei reisen, dürfen mit Genehmigung der örtlichen Sicherheitsbehörden für einen Zeitraum von höchstens 72 Stunden ohne Visum in die Türkei einreisen.

Wie zuverlässig die Türkei auf Reise?

Sie ist nicht unzuverlässiger als andere europäischen Länder. Ganz umgekehrt beeinflussen deren Familienstruktur und Traditionen dass die kriminellen Zahlen im Vergleich mit den anderen europäischen Ländern noch weniger sind. Aber in Großstädten muss man besonders zu den Stoßzeiten auf Taschendiebe beachten. Die Verkehrsunfälle auf den Autobahnen machen leider die Türkei unzuverlässig. Die Reiseagenturen beachten deswegen bei der Fahrzeugauswahl auf höchste Aufmerksamkeit.

Welche Regeln müssen bei den Moscheebesichtigungen beachtet werden?

Bei den Moscheebesichtigungen außer manchen Großstädten wie Istanbul sollen die Damen bei sich Kopftücher führen. In umgekehrten Fällen gibt man beim Eingang Kopftücher zum Tragen. Man darf nicht mit Schuhen in die Moscheen eintreten. Die Fotoaufnahme ist frei, ohne andere Leute nicht zu stören. Die Hochachtungsregeln sind, vor Betenden nicht vorbeizugehen und nicht laut zu reden. Während der Gebetszeiten sind die Moscheen eben für Besichtigung der Touristengruppen geschlossen.

Welche Kleidung sollte ich zu Türkei Reisen mitbringen?

Sie können die Kleidung und Hilfsmittel entsprechend der Türkei Reise Regionen und Reisezeit mitbringen. Während der Wintersaison sollten Sie dicke und kälteschützende Kleidung und Regenschutzkleidung mitbringen.

Im Frühling und Herbst benötigen Sie Kleidung und Regenschirme, um sich vor Regen zu schützen. Im Sommer sollten Sie eine Sonnenbrille, einen Sonnenhut, bequeme Wanderschuhe, Badekleidung und Ausrüstung für Aktivitäten an Seen und am Meer mitbringen.

In religiösen Einrichtungen wie Kirchen, Moscheen und Synagogen ist es für Männer und Frauen angemessen, geschlossene Kleidung zu tragen. In der Türkei, die ein muslimisches Land ist, werden Moscheen nicht während der Gebetszeiten besucht. Moscheen werden nach dem Gebet besucht.

Darf man die Menschen fotografieren?

Obwohl es ein Unterschied zwischen Gebieten gibt, kann man schon nach der Erlaubnis mit Hilfe von Körpersprache fotografieren.

Kann man in der Türkei an Geldautomaten ausländische Währung oder türkische Lira abheben?

Die Besucher können mit ihren Bankkarten an den Geldautomaten in der Türkei Geld in Türkischer Lira, Euro und US-Dollar abheben. Die meisten Geldautomaten bieten englische oder andere Sprachoptionen an, um Ausländern den Zugang zu erleichtern.

Wo kann ich am besten Geld umtauschen?

Es ist möglich, in touristischen Gebieten mit Devisen aller Art zahlen zu können. Die Rückzahlung in Devisen kann manchmal Schwierigkeiten machen. Wechselstuben sind dafür die besten Stellen. Obwohl auch in Banken Geld umgetauscht wird, muss man in Schlange stehen und auch dafür Kommission zahlen. Auch an den meisten Rezeptionionen kann man günstig vom Tageskurs umtauschen. Vor Reise in Ihrem Land Geld umzutauschen ist nicht effektiv. Gegen Kommission kann man auch mit Eurocard Geld abheben.

Kann ich meine Kreditkarten zum Einkaufen in der Türkei benutzen?

Die Besucher können ihre Kredit- und Debitkarten für alle Arten von Einkäufen verwenden. Während der Reise kann es vorkommen, dass Sie in kleinere Städte oder Dörfer fahren, die weit vom Stadtzentrum entfernt sind und in denen Ihre Kreditkarte möglicherweise nicht funktioniert. Es wird daher empfohlen, immer Bargeld, Fremdwährung und türkische Lira bei sich zu haben.

Welche Art von Steckdosen werden in der Türkei für Elektrogeräte verwendet?

Die in Europa verwendeten zweipoligen Steckdosen sind auch in der Türkei weit verbreitet. Wenn Sie eine dreipolige Steckdose verwenden, empfiehlt es sich, einen Adapter mitzubringen.

Kann ich mein Mobiltelefon in der Türkei benutzen?

Wenn Sie das GSM-Netz Ihres eigenen Landes in der Türkei nutzen möchten, sollten Sie Ihren GSM-Betreiber bitten, die internationale Roaming-Funktion Ihres Mobiltelefons zu aktivieren, bevor Sie in die Türkei kommen. Oder Sie können sich eine neue SIM-Karte von einem der lokalen GSM-Betreiber wie Türk Telekom oder Vodafone besorgen, die Sie während Ihres Aufenthalts in der Türkei benutzen können.

Kann ich in der Türkei mit meinem Führerschein fahren?

Ausländische Staatsbürger können in der Türkei Auto fahren, vorausgesetzt, sie haben ihren Reisepass, ihren internationalen Führerschein und ihren Autoführerschein immer bei sich. Alkohol am Steuer ist gesetzlich verboten und wird entsprechend bestraft. In der Türkei wird das Fahrzeug auf der rechten Seite der Straße gefahren.

Wie sind die Öffnungszeiten von Banken, Einkaufszentren, Museen und Apotheken in der Türkei?

Banken: 09:00 – 17:00 Uhr, Geldtransfer endet um 16:00 Uhr.
Einkaufszentren: 10:00 – 22:00
Apotheken: 08:00 – 18:00 Uhr
In jeder Region bleibt eine Notapotheke zwischen 18:00 und 08:00 Uhr Nachts geöffnet.
In jeder Region gibt es eine Notapotheke, die auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet bleibt. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, die Notapotheken offen zu halten.

Warum ist die medizinische Behandlung in der Türkei so beliebt? Was sind die Vorteile?

Im Vergleich zu anderen europäischen und asiatischen Ländern verfügt die Türkei über eine große Anzahl von JCI (Joint Commission International) akkreditierten Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen. Sie verfügt über Ärzte von Weltruf, die in ihren Spezialgebieten erfahren sind, und über private oder unternehmenseigene Krankenhäuser, die mit modernen medizinischen Geräten ausgestattet sind. Sie müssen nicht in der Schlange stehen, um eine medizinische Behandlung von höchster Qualität zu erhalten, die die Menschen verdienen. Außerdem sind die Preise viel günstiger als die Weltstandards. In der Türkei können Sie die beste medizinische Behandlung zum niedrigsten Preis finden. In den türkischen Krankenhäusern finden Sie die beste medizinische Behandlung zum niedrigsten Preis. Wie z.B. Zahnbehandlungen, Haartransplantation, ästhetische und plastische Chirurgie, Onkologie, Urologie, IVF – In Vitro Fertilisation, kardiologische Behandlungen.

Wie trinkt man denn Tee in der Türkei?

Obwohl in letzten Zeiten die Teemaschinen benutzt werden, gibt es als traditionell gekochtes Wasser in unterer Kanne (Heißwasserkanne), das Teekonzentrat mit Aroma in der oberen Porzellankanne. Das Teeeinschenken: der Tee wird durch ein Teesieb in tulpenförmige, kleinen Teegläsern gegossen, durch die Tulpen-Form des Glases kommt das Aroma besser zur Geltung und der Tee bleibt länger warm. In jedes Teeglas wird etwas von dem Teekonzentrat gegossen. Je nach gewünschter Stärke mit kochendem Wasser aus der unteren Kanne auffüllen. Nach Belieben zuckern und in kleinen Schlücken genießen. Man schlägt für einen guten Tee Glas und Tee, der 15-30 Minuten ziehen muss, vor.

Wie trinkt man denn Türkischen Kaffee in der Türkei?

Ein großer Teil vom Kaffeeverbrauchen in der Türkei ist noch als Türkischer Kaffee. Der Türkische Kaffee wird ohne Milch, aber auf Wunsch mit oder wenig Zucker zubereitet. Weil er nicht gefiltert wird, bleibt der Kaffeesatz in der Tasse. In Rastplätzen gibt es mehr löslichen Kaffee, es ist ziemlich schwer, Filterkaffee zu finden.

Sie können Ihre Anfrage über das unten stehende Formular senden.

Kappadokien – Wanderung in einem historischen Ort und einem Naturwunder der Türkei
Ab €1.145,00
/ Reiseteilnehmer