Usbekistan Rundreise – zum austrocknenden Aralsee

13 Tage

Unsere Reisetermine

TERMINE ANGEBOT PREIS PLÄTZE
18.05.2024 - 30.05.2024 verfügbar €1.430,00
12
1.06.2024 - 13.06.2024 verfügbar €1.430,00
12

Usbekistan Rundreise: Auf den Pfaden der Seidenstraße – Ein Märchen aus Kultur und Geschichte

Entdecken Sie auf einer faszinierenden Usbekistan Rundreise, die Sie zu den einst majestätischen Ufern des Aralsees führt – einst das viertgrößte Binnengewässer der Welt. Dort, wo früher Wellen tosten und Schiffe sanft über die Gewässer glitten, erstreckt sich heute eine weite Salzwüste. Die traurige Realität zwingt uns zum Abschied vom einstigen Aralsee, dessen einstiges Ausmaß nur noch durch künstliche Seen und einen Teil im Norden, der zu Kasachstan gehört, in Erinnerung bleibt.

Eine Schifffahrt auf dem offenen Ozean entführt die Menschen zurück in die Urzeit der Weltschöpfung, je weiter man sich vom Ufer entfernt. Das durchschnittliche Alter des Wassers im offenen Ozean wird auf etwa 300 Millionen Jahre geschätzt. Die gleiche Substanz, die Sie passieren und sogar berühren können, existierte also bereits zu Zeiten der Dinosaurier.

Doch stellt sich die Frage: Ist es für den Menschen möglich, ein ganzes Meer zu zerstören, das von der Natur seit zig Millionen Jahren geschaffen wurde? Zuerst berauben wir es seiner Flüsse, dann verschmutzen und schrumpfen wir es, um es letztendlich in eine riesige, unheimliche, giftige Wüste zu verwandeln.

Der einstige Aralsee, vor wenigen Jahrzehnten das viertgrößte Binnengewässer der Welt, ist nun eine Salzwüste, anstelle des einstigen lebendigen Gewässers. Die Frage der Zeit zwingt uns, uns endgültig von diesem einstigen Naturwunder zu verabschieden. Nur einige künstliche Seen und ein Teil im Norden, der zu Kasachstan gehört, konnten gerettet werden. Paradoxerweise wird Usbekistan durch die Qual des verschwundenen Meeres zu einem der größten Baumwollexporteure der Welt. Das Ziel wurde erreicht, doch welchen Preis zahlen die Einheimischen für dieses scheinbare wirtschaftliche Erfolgserlebnis?

Tauchen Sie mit uns ein in Moynaq, einst ein lebhaftes Fischerdorf und Hafenstadt am Aralsee. Hier erkunden wir den Schiffsfriedhof, ein stummes Zeugnis vergangener maritimer Pracht, und treffen auf ehemalige Fischer, die uns Einblick in ihre bewegende Geschichte gewähren. Eine Usbekistan Rundreise, die nicht nur die Schönheit, sondern auch die dramatischen Veränderungen unserer Welt eindrücklich vor Augen führt.

Diese Usbekistan Rundreise bietet nicht nur einen Blick auf die faszinierende Geschichte und Kultur des Landes, sondern auch auf die ökologischen Herausforderungen, die die Region geprägt haben. Von den historischen Stätten in Taschkent über die traditionellen Seidenwebereien in Margilan bis hin zu den prächtigen Moscheen und Medresen in Samarkand – jeder Stopp offenbart ein neues Kapitel in der reichen Geschichte Usbekistans.

Erleben Sie die zauberhafte Vielfalt Usbekistans auf einer Rundreise, die Sie zu den einzigartigen Schätzen des Landes führt, von der pulsierenden Hauptstadt Taschkent über das faszinierende Savitsky Museum in Nukus bis hin zum einstigen Schiffshafen Moynaq am austrocknenden Aralsee. Diese Reise entführt Sie in eine Welt voller Geschichte, Kultur und atemberaubender Landschaften.

Ihre Reise beginnt in Taschkent, der Hauptstadt Usbekistans, wo Sie in die lebendige Atmosphäre der Stadt eintauchen und die faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne erleben können.

Ihre nächste Station führt Sie zum Savitsky Museum in Nukus, einem Schatzkästchen der Kunst und Kultur, das Werke beherbergt, die Sie sonst nirgendwo auf der Welt finden werden. Ein Ort, der die künstlerische Seele Usbekistans in all ihrer Pracht offenbart.

Die Reise setzt sich fort nach Moynaq, einstiger Schiffshafen am austrocknenden Aralsee. Hier erkunden Sie nicht nur die historischen Überreste des einst lebendigen Hafens, sondern tauchen auch ein in die bewegende Geschichte der ehemaligen Fischer, die einst die Ufer des Aralsees bevölkerten.

Chiwa, ein Museum unter freiem Himmel, erwartet Sie als nächstes. Die antike Stadt beeindruckt mit ihren gut erhaltenen historischen Bauten und erzählt Geschichten vergangener Zeiten, die in den engen Gassen und prächtigen Palästen lebendig werden.

Buchara, die Perle des Orients, versetzt Sie in eine Märchenwelt aus Moscheen, Medresen und Basaren. Hier spüren Sie den Zauber der Seidenstraße und lassen sich von der faszinierenden Architektur und dem kulturellen Reichtum verzaubern.

Ihre Reise führt Sie weiter nach Schahrisabs, der Heimatstadt von Amir Temur, einem Ort voller historischer Bedeutung und majestätischer Bauwerke.

Schließlich erreichen Sie Samarkand, eine der ältesten Städte der Welt, wo Sie von den beeindruckenden Monumenten wie dem Registan-Platz und der Bibi-Chanum-Moschee in ihren Bann gezogen werden. Hier spüren Sie den Puls der Geschichte und erleben die Schönheit Usbekistans in ihrer ganzen Pracht.

Tauchen Sie ein in diese unvergessliche Reise, die Ihnen die Schätze Usbekistans auf eine einzigartige und fesselnde Weise präsentiert.

Highlights der Reise

  • Die UNESCO-Welterbestätten der Seidenstraße
  • Aralsee - größte Ökokatastrophe der Welt
  • Moynak - einst Fischerdorf am Ufer von Aralsse
  • Kulinarische Highlights Usbekistans

Der detaillierte Verlauf der Reise

Ankunft in Tashkent, Transfer zum Hotel. Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Nach dem Frühstück im Hotel beginnt die Reise in Tashkent. Tashkent - die Hauptstadt der Republik Usbekistan, liegt im Nordosten von Usbekistan und ist mit über zwei Millionen Einwohnern die größte Metropole in Zentralasien. Bei der Besichtigung von historischen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt können Sie auch die moderne Seite der Stadt genießen. Die Stadt bietet neben modernen Hotels, Restaurants, Theater, Kinos, Opern, Diskothek, orientalischen Basaren, natürlich auch eine tausendjährige Geschichte, auf die man zurück blickt. Bei der Stadtrundreise besichtigen wir die Medresse Kukaldosh (XVI Jh), die Moschee Chodscha Achror (1404-1490, Chodscha Achror war ein Scheich des Naqschbandi-Ordens) und das Mausoleum Saynuddin Bobo, das älteste in Tashkent. Anschließend besuchen wir den traditionellen Tschorsu-Basar und den Platz der Unabhängigkeit. Am Abend gibt es traditionelles Willkommen-Essen und Trinken in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 4-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug: Tashkent → Nukus. Bei Ankunft Stadtbesichtigung Nukus. Die Hauptstadt von Karakalpakistan ist eine der jüngsten Städte Usbekistans. Karakalpakistan ist eine der Regionen, die vom Austrocknen des Aralseen stark betroffen ist. Wir besichtigen das Staatsmuseum "Sawitsky". Nachmittag fahren wir nach Moynaq, einstigen Fischerdorf am Ufer von Aralsee. Von dort können wir einen Blick auf den austrocknende Aralsee werfen. Abendessen und Übernachtung bei einer Familie in Moynaq.

Nach dem Frühstück besichtigen wir das Schiffsfriedhof am Ufer von Aralsee. Einst war der Aralsee eine der größten Seen auf dem Planeten - der nicht umsonst „Meer“ genannt wurde. Er ist mit einer Reihe von Bezeichnungen wie „das Choresmische Meer“ und „das Blaue Meer“ in die Geschichte eingegangen. Heute ist jedoch der Wasserstand des Aralseen um mehr als 22 Meter gefallen. Mitten im Aralsee gab es die Insel der „Wiedergeburt“, die inzwischen zu einer Halbinsel geworden ist. Das Austrocknen des Aralseen wird als eine Katastrophe der Menschheit, eine Tragödie im Weltmaßstab betrachtet. Nachmittag fahren wir nach Chiwa. In Chiwa Check-in ins Hotel, Abendessen mit Live-Folklore Musik-Show in einem lokalen Restaurant in der Altstadt "Ichan Kala". Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug: Tashkent → Urgench. Bei Ankunft in Urgench Weiterfahrt nach Chiwa (35 km). In Chiwa besichtigen wir die Altstadt Itchan-Kala (Itschan-Kala), die seit 1990 unter dem Schutz der UNESCO steht und damit zum Weltkulturerbe der Menschheit gehört. Abendessen im Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück besichtigen wir die Altstadt Itchan-Kala (Itschan-Kala), die seit 1990 unter dem Schutz der UNESCO steht und damit zum Weltkulturerbe der Menschheit gehört. Abendessen im Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück Fahrt Chiwa → Buchara (480 km). Bei der Fahrt durch die Wüste Kysyl-Kum (Roter Sand) erleben sie die einmalige Weite einer Wüstenlandschaft in Zentralasien. Die Kysyl-Kum-Wüste ist etwa 200 000 km² groß und gehört zu den Staatsgebieten von Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan. Dort findet sich der rote Sand, von dem sich der Name der Wüste herleitet. Bei Ankunft Check-in ins Hotel. Danach besichtigen wir die Stadt, aus der sehr viele weltberühmte Wissenschaftler wie Avicenna (Ibn Sino), Al Buchari und viele andere stammen. Buchara, mit 235 517 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008), wird von der UNESCO seit 1993 zum Weltkulturerbe gezählt. Wir besichtigen das legendäre Poi-Kalon-Minarett und das Poi-Kalon-Ensemble (XII. Jh.), drei bemerkenswerte Kuppelbasare: Toqi Sargaron (Juwelierbasar, XVI Jh.), Toqi Telpak-Furuschon (Basar der Mützenverkäufer, XVI. Jh.) und Toqi Sarrofon (Basar der Geldwechsler, XVI. Jh.), danach den Komplex Labi Howus (XVI-XVII Jh.) und die Medresse Nodir Devon Begi (1630). Abendessen in einem lokalen Restaurant, danach Live-Folklore Musik-Show im Innenhof der Medrese Nodir Devon Begi. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück besichtigen wir die Zitadelle Ark (die ehemalige Residenz des Emirs von Buchara), die sich, wie neueste Ausgrabungen belegen, seit dem 4. Jahrhundert vor Christus an diesem Ort befindet, sowie Zindan (Gefängnis des Emirs), Tschashma Ayub Mausoleum, die Moschee Bolo Howus (Freitagsmoschee, errichtet im Jahre 1712), Abdullakhan Medrese, Modarikhan Medrese, Chodscha Zaynuddin Komplex. Mit dem Samaniden-Mausoleum (IX. Jh.) erleben wir das älteste erhaltene Zeugnis islamischer Architektur in Zentralasien und auch das einzige Baudenkmal der Samaniden-Dynastie. Am Abend Zeit zur freien Verfügung und Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück besichtigen wir Setora-i-Mohi-Khossa Palace (der Sommerpalast des Emirs von Buchara, XIX Jh.), das Mausoleum des Gründers des Naqschbandiordens Baha-ud-Din Naqschband (XIV. Jh.), einen der wichtigsten Pilgerorte der Muslime, die Nekropole Tschor Bakr (Chor Bakr, wird auch die Stadt der Toten genannt, XVI Jh.) und Tschor Minor Medrese (XVIII Jh.). Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück fahren wir nach Shahrisabz, in die Geburtsstadt von Amir Temur (im Westen bekannt als Tamerlan). Die Stadt war bereits Alexander dem Großen als Nautaca bekannt. Unter den Amir Temur erlangte die Stadt (XIV Jh.), damals noch Kesh, weltweite Berühmtheit und erhielt den Namen Schahrisabs. Dort besichtigen wir den Sommerpalast des Herrschers „Ak Saray“ (Weißer Palast, 1380-1405). Die 65 Meter hohen Palastruinen geben uns ungefähre Vorstellung der Höhe und der Dimension des damaligen Palastes. „Ak Saray“ wurde in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Außerdem besichtigen wir Kok Gumbaz Moschee, Darus Soadat Komplex und das Dschahongir (Jahongir) Mausoleum. Nachmittag fahren wir weiter nach Samarkand. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück Besichtigung drei Medressen des Registan – die Ulugbek-Medresse (erbaut 1417–1420), die Sher-Dor-Medresse (1619 – 1636) und die Tillo-Kori-Medresse (1646 – 1660). Weiter besichtigen wir das legendäre Timuridenmausoleum Guri Amir (XIV-XV Jh.) und das Monument des legendären Amir Temur im Universitätsboulevard. Am Abend gemeinsames Essen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

Nach dem Frühstück besichtigen wir die Bibi Hanum Moschee- und Medresse (XIV Jh.) und werden wir mit den Bauwerken verbundenen Legenden genießen. Anschließend besuchen wir den traditionell-orientalischen „Siyab-Basar“. In der Nähe des Siyab-Basars befindet sich das Ensemble Schohi-Sinda („der lebendige König“, IX.-XIV Jh.), eine der weltweit bekanntesten Gruppe von Mausoleen, dessen Architektur jeden verzaubern. Danach besichtigen wir das berühmte Ulugbek-Observatorium (1428-1429 auf einem der Hügel der Chupanata-Kette erbaut). Zu seiner Zeit war dieses Observatorium eine einzigartige Konstruktion. Nachmittag Transfer zum Bahnhof Samarkand. Wir fahren mit dem Schnellzug "Afrosiyob" nach Tashkent (Abfahrt um 17.00 Uhr - Ankunft in Tashkent um 19.20 Uhr). Abschiedsessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 4-Sterne Hotel.

Genießen Sie einen frühen Morgen, begleitet von einem reibungslosen Transfer zum Flughafen, um sich von Ihrem Reiseziel zu verabschieden und Ihre Heimreise anzutreten.

Im Grundpreis enthaltene Leistungen:

  • 3 Übernachtungen in 4 Sterne-Hotels im DZ mit DU/WC
  • 8 Übernachtungen in 2-3 Sterne-Hotels im DZ mit DU/WC
  • 1 Übernachtung bei einer Familie (einfach, aber sauber, z. T. mehr als 2 Pers. pro Raum, Matratzen auf dem Boden, Bettwäsche vorhanden, DU/WC außerhalb)
  • 12x Frühstück, 1x Mittag, 11x Abendessen
  • Mineralwasser (1,5 l pro Person und pro Tag)
  • Alle Transfers gemäß Reiseprogramm (überwiegend in klimatisierten Fahrzeugen)
  • Zugfahrt: Samarkand → Tashkent
  • Alle Eintrittsgelder für die Sehenswürdigkeiten gemäß Reiseprogramm
  • Deutsch sprechende Reiseleitung während der gesamten Reisedauer

Nicht inklusive

  • Persönliche Ausgaben & Sonderleistungen im Hotel.
  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherungen jeglicher Art
  • Nicht im Reiseprogramm erwähnte Mahlzeiten und Getränke
Wann ist die beste Reisezeit für Usbekistan

Man kann ganzes Jahr Urlaub nach Usbekistan reisen. Die optimale Reisezeit für Ihre Reise sind zwar Monate April bis Juni und September bis Oktober, aber eigentlich gibt es für Menschen die Wärme mögen und es gut vertragen, keinen Grund die heissen Sommermonate von Ende Juni bis Ende August zu meiden.

Auch der März und November kann, wenn Sie wechselhafte Temperaturen in Kauf nehmen ein schöne Zeitpunkte sein, Zentralasien zu bereisen. Auffällig an diesen Monaten ist auch der große Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht.

Wie sicher ist es in Usbekistan?

Usbekistan ist weiterhin eines der Länder mit der niedrigsten Kriminalitätsrate. In vielen touristischen Objekten stehen die Mitarbeiter der Tourismus-Polizei zur Hilfe und sie sprechen viele internationale Sprachen. Es schadet jedoch nie, bestimmte Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, wenn Sie zum ersten Mal ein Land oder eine größere Stadt der Welt besuchen.

Wie ist die Haltung von Vertretern verschiedener Glaubensrichtungen in Usbekistan?

Mehrheit der Bevölkerung in Usbekistan bekennt sich zum Islam und sind gegenüber Vertretern aller Religionen, Nationalitäten und Kulturen mehr als tolerant. In den Regionen des Landes sind neben Moscheen auch orthodoxe Kirchen, katholische Kirchen und Synagogen tätig.

Werden in den Hotels, Einkaufszentren usw. in Usbekistan Dollar oder Euro akzeptiert?

Die offizielle Währung in Usbekistan ist Söm. Alle Zahlungen erfolgen in Landeswährung. Sie können Geld bei der Ankunft an der Wechselstelle am Flughafen oder in jeder Bankfiliale des Landes umtauschen. Geld in der gewünschten Währung können Sie auch an Geldautomaten abheben, die in allen Regionen verfügbar sind.

Viele Einzelhandelsgeschäfte akzeptieren Zahlungskarten internationaler Systeme wie Visa, MasterCard usw.

Ich spreche überhaupt kein Usbekisch. Ist das ein Problem?

Die Menschen in Usbekistan sind sehr freundlich und wenn sie Ihre Sprache nicht sprechen, werden sie jemanden finden, der Ihnen helfen kann. In den meisten Touristenzielen wie Hotels, Restaurants und Urlaubsgebieten können Sie leicht jemanden finden, der Englisch spricht. Wenn Sie auf der Straße Hilfe benötigen und ausschließlich Englisch sprechen, empfehlen wir Ihnen, sich zunächst an junge Menschen zu wenden, da in Usbekistan meiste junge Menschen Englisch lernen.

Zum ersten Mal fahren wir nach Usbekistan - wen kann ich kontaktieren, wenn ich bei der Reise Probleme habe?

Wenn Sie eine Pauschalreise mit Service gebucht haben, können Sie sich an den Reiseveranstalter wenden, der Ihre Reise begleitet. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, die Kontaktdaten der Botschaft Ihres Landes in Usbekistan zu notieren. Wir empfehlen Ihnen auch, Kopien aller Ihrer Dokumente anzufertigen, um sie bei Verlust wiederherstellen zu können.

Informationen zu touristischen Themen erhalten Sie beim Informationszentrum des staatlichen Komitee der Republik Usbekistan für die Entwicklung des Tourismus unter der Kurznummer (+998) 1163 oder (+998) 71-200-00-88 sowie bei den touristischen Informationszentren in einigen Regionen.

Ist es ungefährlich, in einem Hotel Leitungswasser zu trinken?

Leitungswasser entspricht nicht allen Standards . Es wird empfohlen, Leitungswasser vor dem Gebrauch zu kochen oder das Wasser in Flaschen in den Geschäften zu kaufen.

Sie können Ihre Anfrage über das unten stehende Formular senden.

Usbekistan Rundreise – zum austrocknenden Aralsee
Gruppenrabatt verfügbar
Ab €1.430,00
/ Reiseteilnehmer